Filter öffnen
M  W  D  Alle

Dr. Birgit Ebbert


Dr. Birgit Ebbert © Ulrich Wens
Dr. Birgit Ebbert
1962
Borken
Hagen
Ruhrgebiet
Bergisches Land, Niederrhein, Ruhrgebiet, Sauerland, Südwestfalen, Westfalen komplett, Rheinland komplett
Prosa, Thriller/Kriminalroman, Kinder-/Jugendbuch, Sachbuch, Herausgeberschaften, Kritiken
Elberfelder Str. 32
58095 Hagen
Deutschland
02331-9717861

Pressedaten

Erläuterungen und Bedingungen

Pressefotos und Logos zum Download in der Datenbank LITon.NRW

Das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. pflegt im Rahmen der NRW-Literatur-Online-Datenbank LITon.NRW (ehemals www.nrw-literatur-im-netz.de) seit Herbst 2003 eine Foto-Datenbank mit hochauflösenden Fotos von Autor*innen sowie Fotos und Logos von literarischen Institutionen und Projekten aus NRW. Der Service richtet sich an Medien und Literaturveranstalter*innen, die auf diese Weise unkompliziert an Pressefotos und/oder Logos gelangen können. Dieser Service ist (in der Regel) kostenlos. Wenn ein*e Autor*in / eine Institution / ein Projekt Pressefotos bzw. Logos zur Verfügung gestellt hat, ist unter dem jeweiligen Profilfoto das bzw. die entsprechende/n Symbol/e aktiv (anklickbar). Klickt man darauf, klappt bei den Pressefotos ein neues Menü aus, worüber sich das/die Foto/s herunterladen lassen; bei den Logos öffnet sich direkt ein neues Fenster, worüber diese direkt heruntergeladen werden können. Einem Download steht nichts entgegen, wenn die folgenden Nutzungsbedingungen akzeptiert werden:

Alle Rechte vorbehalten. Die Bildmaterialien dürfen lediglich für die redaktionelle Berichterstattung bzw. von Veranstalter*innen für ihre Öffentlichkeitsarbeit unter Angabe des Copyrights bzw. des*der Urhebers*Urheberin (falls im Datensatz angegeben) honorarfrei verwendet werden. Andere Nutzungen, insbesondere jede Art von kommerzieller Verwendung des vorliegenden Materials außerhalb der Medienberichterstattung oder Veranstaltungswerbung, ist ausdrücklich untersagt. Mit dem Download von Fotos bzw. Logos stimmt der*die Nutzer*in dieser Regelung ausdrücklich zu.

Infos für Autor*innen, literarische Institutionen und Projekte

Für die Bereitstellung von Fotos und Logos im Download-Bereich von LITon.NRW entstehen Autor*innen, literarischen Institutionen und Projekten keinerlei Kosten. Die Zurverfügungstellung des Fotos und/oder Logos erfolgt jedoch prinzipiell honorarfrei. Auch das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. als Betreiber der NRW-Literatur-Online-Datenbank stellt potenziellen Nutzer*innen dieses Services keinerlei Kosten in Rechnung. Es wird lediglich ein möglichst einfaches Verfahren angeboten, schnell an Fotos bzw. Logos für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu gelangen. Das Westfälische Literaturbüro übernimmt aus diesem Grunde auch keinerlei Haftung, falls die Download-Fotos/-Logos nicht für den Zweck der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Veranstalter*innen u.ä. genutzt werden.

Pressebild(er)

Dr. Birgit Ebbert © Ulrich Wens
Copyright
Dr. Birgit Ebbert © Ulrich Wens
↓ Download

Arbeitsproben (2)

 

Aus: BRANDBÜCHER

Ein Rascheln riss mich aus meinen Gedanken. Ich blickte wieder auf die frische Erde zu meinen Füßen und ließ die Augen umherwandern. Der Flügelschlag eines schwarzen Vogels, der unerwartet an mir vorbeiflog, erschreckte mich. Ich atmete erleichtert auf und griff nach der Schaufel. Ein Regenguss wäre gut, dachte ich, er würde meine Spuren verwischen. Ich folgte dem schmalen Weg aus dem Wald heraus. Am Ende fuhr ich mit der Schaufel mehrfach über das feuchte Gras der Wiese, die den Wald umschloss. Nun waren auch die letzten Erdspuren verschwunden.

Erschöpft lehnte ich die Schaufel an einen Baum. Ich betrachtete den kleinen Hügel aus schwarzer Erde, der übrig geblieben war. Seufzend steckte ich ein paar vorwitzige Haarsträhnen zurück unter das Kopftuch. Die Stille und Dunkelheit machten mir Angst. Widerwillig griff ich mit den Händen in den Erdhügel. Ich spreizte die Finger, sodass meine Hand eine Harke bildete. Damit strich ich immer wieder durch die Erde. Ein Regenwurm verfing sich zwischen meinen Fingern. Schaudernd schüttelte ich ihn ab.


Aus: MIEKES GENIALER ANTI-SCHÜCHTERNHEITSPLAN

Meine beste Freundin Anna, die neben mir saß, zeigte auf und wedelte dabei so heftig mit dem Arm, dass sie mir kühle Luft ins Gesicht fächelte.
Melde dich doch auch!, ermutigte ich mich. Doch irgendetwas schien meinen Arm festzuhalten. Vielleicht war ich ja plötzlich gelähmt! Das hatte ich einmal im Kino gesehen. Komisch nur, dass diese Lähmung immer nur dann auftrat, wenn ich mich im Unterricht melden wollte. Ich war von einem Meldezauber befalle.
"Mieke!", hörte ich dann auch noch die Stimme von Herrn Meyer-Piepenkötter direkt neben mir.
Als ich den Kopf ein bisschen hob, konnte ich nur seinen Bauch sehen.
Die grüne Weste, die er immer trug, blitzte mir auffordernd entgegen.
Wir nannten ihn unter uns wegen der Wete auch "der Förster". Das durfte er besser nie erfahren.
Aber diese merkwürdige Krankheit, die mich überraschend befallen hatte, hatte wohl auch mein Gehirn angegriffen. Als Herr Meyer-Piepenkötter seine Frage zum dritten Mal wiederholte und zum zweiten Mal "Mieke!" in den Raum warf, sagte ich: "Förster!"
Die ganze Klasse grölte und ich versuche, meinen Unsichtbarkeitszauber anzuwenden.
Natürlich funktionierte er auch nicht. er hat, ehrlich gesagt, noch nie funktioniert. Trotzdem redete ich mir in solchen Momenten ein: Ich bin nicht da! Ich bin nicht da!


Geboren am 23. Oktober 1962 in Borken, Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie in Münster und Bonn. Nach ihrem Studium war Dr. Birgit Ebbert in verschiedenen Institutionen tätig, ehe sie sich 2006 als freie Autorin und Lernbegleiterin selbstständig machte. Seitdem verfasst sie neben Lernhilfen und pädagogischen Ratgebern Sachbücher, Krimis sowie Kinder- und Jugendbücher. Bei der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg war sie von 1988 bis 1997 zunächst als Jugendschutzreferentin und später als Geschäftsführerin zuständig für Themen wie Jugendgewalt, Extremismus, Chancen und Gefahren neuer Medien. Viele der Themen beschäftigen sie noch heute in ihren Romanen. In ihre Zeit als PR- und Marketingleiterin beim Studienkreis von 1998 bis 2004 fiel die rasche Entwicklung und Kommerzialisierung des Internet, was ihr Interesse an digitalen Medien und Social Media geweckt hat. Noch heute dokumentiert sie ihre Schreibprozesse wenn möglich online und sieht in E-Books eine Chance für Autoren und eine positive Weiterentwicklung des Buchmarktes. 2005 und 2006 ergänzte Dr. Birgit Ebbert ihr pädagogisches Know-how um eine Ausbildung zur Lerntherapeutin und baute parallel die ersten Duden Institute für Lerntherapie in NRW auf. Im Oktober 2006 eröffnete sie ihr erstes Lerncenter, dem 2007 weitere folgten, die 2008 in der Die Lernbegleiter GmbH, deren Gesellschafterin sie weiterhin ist, zusammengeführt wurden. Vom Beginn ihrer Selbstständigkeit an bildete die Autorentätigkeit ein zweites Standbein. 2013 wurde sie von der Jury der Literaturtage in Albstadt zur Albschreiberin gewählt.

2019 Kurd-Laßwitz-Stipendium der Stadt Gotha
2013 Albschreiberin, Albstadt

Sinnesgeschichten für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2018.
Sinnspruchgeschichten für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2018.
Adventskalender für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2017.
Liedergeschichten für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2017.
Reimgeschichten für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2017.
Bewegungsgeschichten für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2016.
Rätselgeschichten für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2016.
Duftgeschichten für Senioren. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2016.
Unvergessene Sportidole. 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2015.
Spiele der Kindheit. 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2015.
Leibgerichte. 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz. Verlag an der Ruhr: Mülheim 2015.
Rechengeschichten zum Vor- und Selberlesen. Schulwerkstattverlag: Karlsruhe 2014.

Mordstouren. 10 Krimis zum Lesen und Nachwandern. Ardenku: Hagen 2017.
Tod im Tee. Gmeiner: Meßkirch 2016.
Falsches Zeugnis. Gmeiner: Meßkirch 2015.
Schneewalzer. Gmeiner: Meßkirch 2015.
Wer mordet schon im Ruhrgebiet? Gmeiner: Meßkirch 2015.
Brandbücher. Gmeiner: Meßkirch 2013.
Auf einen Mord in Hagen. Chichili/Satzweiss: Beckingen 2012.
Münsterländer Mord(s)geschichten. Chichili/Satzweiss: Beckingen 2012.

Erzähltheater: Ein Jahr mit Fridolin: Der Jahreslauf in 12 Bildern. Kaufmann: Lahr 2019.
Von Fingerabdrücken, Phantombildern und Beweisen. Compact: München 2018.
Von Mumien, Caesar und dem Mann mit der eisernen Maske. Compact: München 2018.
In die Schule, fertig, los! Schulstartgeschichten. Lingen: Köln 2016.
Die Bloggerbande. Lingen: Köln 2015.
Susa, Timo und die Buchstabenverschwörung. Arena: Würzburg 2013.
Das Geheimnis in der Kiste. Lingen: Köln 2013.
Das Rätsel des verlorenen Stein. Lingen: Köln 2013.
Miekes genialer Anti-Schüchternheitsplan. Arena: Würzburg 2012.
Ben gefangen im Watt. Klett: Stuttgart 2012.
Ego-Trip. Computerrallye durch das Leben. Edition Zweihorn: Reichenbach 2012.
Ein Weihnachtsrabe auf Reportageflug. Chichili/Satzweiss: Beckingen 2012.
Der magische Vampir. Lingen: Köln 2011.

Morgen ist doch Muttertag. In: www.muttertag-homepage.de, 2012.

Papierfalten in der Kita. Die schönsten Ideen nach Fröbel. Don Bosco: München 2019.
PapierZen. Entspannen mit Papier. Lingen: Köln 2018.
Origami super easy. Edition Michael Fischer: Oberursel 2018.
Die 50 besten Klassenzimmerspiele. Don Bosco: München 2017.
100 Übungen zur spielerischen Sprachförderung. Klett: Stuttgart 2014.
100 Übungen zur spielerischen Konzentrationsförderung. Klett: Stuttgart 2014.
Selbstmarketing. Mehr Erfolg durch geschickte Eigen-PR. HaufeLexware: Freiburg 2013.
Elternratgeber Schulübergang. 33 Dinge, die Eltern wissen müssen. Schulwerkstattverlag: Karlsruhe 2013.
Effektiver Lernen für Dummies. Wiley: Weinheim 2013.
100 Übungen, die mein Kind schulreif machen. Klett: Stuttgart 2013.
100 Dinge, die ein Grundschulkind können sollte. Humboldt: Braunschweig 2012.
Schock deinen Lehrer mit Deutsch-Wissen. Compact: München 2012.
Die besten Schreibspiele. Don Bosco: München 2011.
100 Dinge, die ein Vorschulkind können sollte. Gräfe & Unzer: München 2010.
Schulfähigkeit fördern – Lernauffälligkeiten erkennen und Basiskompetenzen stärken. Don Bosco: München 2010.
Coach dich selbst. 50 Karten zur Zielerreichung. Heragon: Freiburg 2010.

Plan B. In: Tatort Gasometer. Hrsg. von Andreas Tyrock. Klartext: Essen 2015.
Musical Farm. In: 2084. Schönes, neues Landleben. Landwirtschaftsverlag: Münster 2012.
Der Weihnachtselefant. In: Die schönsten Vorlesegeschichten zur Advents- und Weihnachtszeit. Don Bosco: München 2011.
Job ohne Aussicht. In: Der Tod wartet im Netz. Hrsg. von Cornelia Borchardt und Andreas Hoh. Fischer Ebook: Frankfurt 2011.

Mord an der Volme. Klartext: Essen 2013.

Autor*innenauskunft

Aktualisiert 16.01.2020