Filter öffnen

Europäische Autorenvereinigung DIE KOGGE e.V.


LITon.NRW Institutionen
Europäische Autorenvereinigung DIE KOGGE e.V.
1924
Minden
Stein
Ostwestfalen, Westfalen komplett
literarische Gesellschaft, Autorenvereinigung, Literaturveranstalter / Projektmanagement, Archiv, Preise/Stipendien, Beratung, Publikationen
c/o Akademie Faber-Castell
Mühlstraße 2
90547 Stein
Deutschland
0911-99655151

DIE KOGGE wurde 1924 als literarischer Kreis niederdeutscher Autoren in Bremen gegründet, war während des Nationalsozialismus verboten und wurde 1953 in Minden unter Einbeziehung von Autoren aus den Niederlanden, Belgien und andere Staaten wiederbegründet. Inzwischen sind Autoren aller Nationalitäten Europas hinzugekommen. Die Mitgliederzahl beträgt zur Zeit (2012) 166 aus 18 Staaten.
DIE KOGGE sieht ihre Aufgabe in der Pflege und Förderung des literarischen Lebens, speziell in der Zusammenarbeit europäischer Autoren und Autorinnen und damit auch in der Verständigung verschiedener Kulturen untereinander. Autoren aller Nationalitäten Europas wird ein Forum für offene literarische Begegnungen geboten: regelmäßiger Austausch von Erfahrungen und Gedanken in Lesungen und Gesprächen bei Tagungen sowie unterschiedlichste literarische Themenarbeit.

Präsident: Prof. Uli Rothfuss
Vizepräsidentin: Charlotte Ueckert
Kommissarische Geschäftsleitung: Rebekka Hick
Mitglieder des Präsidiums: Brigitte Gyr, Malgorzata Ploszewska, Marcus Neuert

  • KOGGE-Literaturpreis der Stadt Minden
  • KOGGE-Förderpreis der Stadt Minden
  • KOGGE-Ehrenringe auf Lebenszeit

KOGGE-Literaturpreis der Stadt Minden:
2001 Blaga Dimitrova (Sofia/Bulgarien)
1998 Max von der Grün (Dortmund)
1993 Günter Radtke (Berlin)
1989 Anton Fuchs (Wien/Österreich)
u.a.

KOGGE-Förderpreis der Stadt Minden:
2003 Martin Ziegler (Paris/Frankreich)
1999 Juliana Modoi (Brasov/Rumänien) und Anton G. Leitner (Weißling)
1995 Elke Oertgen-Twiehaus (Duisburg)
1991 Rumjana Zacharieva (Sofia/Bulgarien) und Helmut Peschina (Wien/Österreich)
u.a.

KOGGE-Ehrenringe auf Lebenszeit:
Gabor Görgey (Solymar/Ungarn)
Juri Elperin (Berlin)
Fritz Deppert (Darmstadt)
Hugo Ernst Käufer (Bochum)
Pater Stephan Reimund Senge (Himmerod)
Walter Alexander Bauer (Worpswede)

Der KOGGE-Literaturpreis der Stadt Minden wird seit 1962 alle 4 Jahre verliehen und ist mit 5.000 € dotiert. Gegenstand der Auszeichnung sind eine herausragende Einzelveröffentlichung oder ein bedeutendes Gesamtwerk.

Der KOGGE-Förderpreis der Stadt Minden wird seit 1964 ebenfalls vierjährlich verliehen und ist mit 2.500 € dotiert. Gegenstand der Auszeichnung ist ein erfolgversprechendes Werkvorhaben.

Die KOGGE-Ehrenringe werden auf Lebenszeit verliehen. Es können Personen ausgezeichnet werden, die sich durch ihr geistiges Schaffen oder organisatorisch verbindende Arbeit besondere Verdienste um die zentralen Aufgaben der KOGGE erworben haben, die Grenzen in den Köpfen durchlässiger werden zu lassen.

Jährlich im Herbst dreitägige KOGGE-Jahrestagung in Minden mit Internationalen Lesungen, Slam Poetry, Schullesungen, literarischer Begegnung, KOGGE-Matinee mit literaturwissenschaftlichem Vortrag.
Jährlich im Frühjahr dreitägiges KOGGE-Literaturforum im Eifel-Kloster Himmerod mit Kreativem Schreiben, Lesungen und kollegialen Diskussionen.
In unregelmäßigen Abständen Nebentagungen (z.B. 2004 in Bremerhaven/Bremen/Cuxhaven, 2009 und 2010 in Bad Liebenzell).

Die Kogge, wichtigstes seegehendes Handelsschiff des nordeuropäischen Städtebundes der Hanse seit dem 13. Jh., gedrungen, weitbauchig, einmastig, transportierte Waren wie Fische, Getreide, Bier oder Tuche über die offene See. Unsere KOGGE, in den Hansestädten Bremen und Minden gegründet, "transportiert" Literatur europaweit.

Archiv der Kogge-Autorinnen und Autoren. Bestandteil der Stadtbibliothek Minden.

Individuelle literarische Einzelberatung auf Anfrage.

60 Jahre Die KOGGE in Minden. Matrix 2/2013 (32). Pop: Ludwigsburg 2013.
Charlotte Ueckert und Manfred Chobot (Hrsg.). Der Jaguar im Spiegel. Ein KOGGE Lesebuch. Pop: Ludwigsburg 2010.
Hugo Ernst Käufer, Bernd Kebelmann, Malgorzata Ploszewska und Friedrich-Wilhelm Steffen (Hrsg.). Strandgut – Neue Geschichten von Mensch zu Mensch, in Himmerod gesammelt. Himmerod Drucke: Himmerod 2009.
Fritz Deppert und Hugo Ernst Käufer (Hrsg). Grenzenlos. Reisebilder und mehr. Geschenk der KOGGE zum Stadtjubiläum 1200 Jahre Minden. Avlos: St. Augustin b. Bonn 1998.
Inge Meidinger-Geise (Hrsg.). Das verfolgte Wort. Internationale Anthologie. Davids-Drucke: Göttingen 1988.
Inge Meidinger-Geise (Hrsg.). Europäische Begegnungen in Lyrik und Prosa. Jubiläums-Lesebuch: Die Kogge - 60 Jahre. Davids-Drucke: Göttingen 1984.
Inge Meidinger-Geise (Hrsg.). Jakob und der Andere. Himmeroder Drucke: Wittlich 1982.
Kunstamt des Stadtbezirks Wilmersdorf von Berlin (Hrsg.). Hiob kommt nach Himmerod. Prozess und Dokumentation einer Tagung. Friedrich Nolte: Berlin 1978.
Inge Meidinger-Geise (Hrsg.). Prisma Minden - Autoren der KOGGE und die Stadt. Gilles & Francke: Duisburg 1978.
Inge Meidinger-Geise und Willem Enzinck (Hrsg.). Kontakte europäisch (deutsch, französisch, niederländisch). J.C.C. Bruns: Minden 1974.
W. Alexander Bauer u. Inge Meidinger-Geise (Hrsg.). Signaturen - Prosa 70. Mercator: Duisburg 1970.
Hanns Martin Elster und Josef Winckler (Hrsg.). Das Buch der Kogge. Lechte: Emsdetten 1958.

Auskunft Institution

Aktualisiert 21.11.2019